The Murder of the Jews in German-Occupied Lithuania (1941-1944)

Yitzhak Arad

Abstract


Der Autor behandelt die Chronologie, den Umfang und den Ablauf der Ermordung der Juden in Litauen unter deutscher Besatzung, wobei er sich insbesondere auf die Rolle litauischer Kollaborateure konzentriert.
Die Vernichtung der litauischen Juden fand in drei Phasen statt. Bereits während der ersten Phase (vom deutschen Einmarsch in Litauen am 22. Juni 1941 bis zum Dezember des selben Jahres) wurden rund 80 Prozent der mehr als 200 000 unter deutsche Besatzung geratenen Juden ermordet. Ein Teil von ihnen fiel schon in den ersten Tagen der Besatzung Pogromen zum Opfer, die in der Regel freiwillig von litauischen antisowjetischen Partisanen und anderen bewaffneten Gruppen durchgeführt wurden, ehe mit dem Eintreffen der Einsatzgruppen von Sicherheitspolizei und Sicherheitsdienst (SD) in der ersten Juliwoche 1941 die geplante, massenhafte Tötung der litauischen Juden begann. Die deutschen Einsatzkräfte erhielten hierbei die volle Unterstützung der kurzzeitig bestehenden provisorischen litauischen Regierung und der ihr unterstehenden Polizeieinheiten.
Um den Jahreswechsel 1941/42 wurde die massenhafte Tötung der Juden, die seit Mitte August auch Frauen, Kinder und alte Männer erfaßt hatte, vor dem Hintergrund des steigenden Bedarfs an Zwangsarbeitskräften in der deutschen Kriegswirtschaft weitgehend ausgesetzt. Diese zweite, vergleichsweise „ruhige" Phase endete im April 1943, als mit der Liquidierung der Ghettos in den litauischen Städten und der Überführung der arbeitsfähigen jüdischen Bewohner in Konzentrationslager begonnen wurde. Vor dem Rückzug der deutschen Truppen im Juli 1944 wurden auch diese Lager aufgelöst und die verbliebenen Insassen umgebracht oder in andere Lager deportiert.
Daß insgesamt nicht einmal fünf Prozent der sich zum Zeitpunkt des deutschen Einmarschs in Litauen aufhaltenden Juden überlebten - eine der niedrigsten Raten in den besetzten Ländern Europas -, wird erst angesichts der bereitwilligen Kollaboration großer Teile der einheimischen litauischen Bevölkerung mit den deutschen Einsatzkräften recht verständlich.

Volltext:

PDF (English)